Javafarn im Detail - Fortsetzung und Schluss

26. Mai 2006, 23:03

Zum Abschluß noch einige Bilder vom “Javafarn im Detail”

Zwei geöffnete Sporenkapseln - im Hintergrund verschwommen die Sporen dazu
Zwei geöffnete Sporenkapseln – im Hintergrund verschwommen die Sporen dazu.
Dieses Bild vergrößern (1.024×799 Pixel, 106 KB) Link

Mehr ...

Kommentar

Javafarn Teil II: Mikroskopische Aufnahmen der Sporenkapseln und Sporen

26. Mai 2006, 16:54

Teil II:
Mikroskopische Aufnahmen der Sporenkapseln und Sporen von Microsorium pteropus:


Die bei den Aufnahmen im Makro-Modus der Digitalkamera andeutungsweise erkennbaren feinen Strukturen der Sporenkapseln zeigen erst unter dem Mikroskop ihre wahre Schönheit.

In der Folge einige Bilder, die mit wechselnden Vergrößerungen von 100 bis 400-facher (Sporen) Vergrößerung aufgenommen wurden.

Die Sporenkapseln wurden vom Blatt gelöst, auf einen Objektträger gebracht und dann ohne künstliche Lichtquelle (die Mikroskopbeleuchtung blieb ausgeschaltet) bei hellem Raumlicht (Tageslicht) aufgenommen.

In diesem Bildausschnitt wird ein ganzes 'Nest' von Sporenkapseln, wie es vom Blatt gelöst wurde, gezeigt

Mehr ...

Kommentar

Sporen vom Javafarn (Microsorium pteropus)

25. Mai 2006, 04:24

Javafarn für alle! Der Javafarn (Microsorium pteropus) ist nicht nur eine dankbare, robuste Aquariumpflanze, die auch afrikanischen Buntbarschen oder Saugwelsen längere Zeit widerstehen kann, sondern vor allem ein hochinteressantes Gewächs: wie der Name schon andeutet, handelt es sich dabei nicht um eine Blütenpflanze, sondern einen Farn. Bekannt ist die beliebte Wasserpflanze auch unter dem Namen Schwarzwurzelfarn. Die Etymologie erklärt den griechischen Namen als mikros = klein, soros = Haufen (die bis 2 mm großen Sporenhaufen an der Blattunterseite) und pteropus = geflügelt (Blattstiel). Die Pflanze ist ursprünglich in Asien (Sri Lanka, Java, Papua Neuguinea) weit verbreitet und in verschiedenen Sorten erhältlich.

Mehr ...

Kommentar