Lärmverschmutzung im Aquarium

5. Februar 2009, 01:46

Dennerle Nano Cube 30 Liter
Dennerle Nano Cube 30 Liter
Dennerle Maxi Pfeife CO2
Dennerle CO2-Pfeife

In diesem schönen Dennerle Nano Cube ‘Nanoaquarium’ zwitschern keine Unterwasservögel oder Chorgarnelen. Der frühlinghafte Vogelsang wird von aufsteigenden CO2-Blasen erzeugt.

Ausströmer für Luftpumpen erzeugen ähnliche Geräusche, wenn die Luft aus dem Kieselgurstein austritt. Die tickenden Geräusche einer geöffneten Mineralwasserflasche haben dieselbe Ursache.

Die Laute entstehen beim Ablösen der CO2-Blase von der Keramikmembran einer Dennerle CO2-Mini-Pfeife. Die physikalischen Hintergründe für die Entstehung dieser hochfrequenten Töne würden mich interessieren – erklären kann ich sie nicht.

Ebenfalls in der .wav-Datei enthalten:

.) wie es sich ‘von innen’ anhört, wenn man an eine Aquariumscheibe klopft
.) das brummende und sehr nervige Geräusch eines handelsüblichen Innenfilters

Ob man da bereits von Lärmverschmutzung sprechen kann? Kann man sicher. Die Fische oder Garnelen dürfte es nicht stören (hört, hört…).




Kommentar

  1. Ich hab bei uns zwei Aquarien im Wohnzimmer stehn, dort sind die Geräusche kaum zu überhören, schlafen ist da so gut wie unmöglich.
    LG Nina


    Nina    18. April 2009, 09:46    #