Javafarn im Detail - Fortsetzung und Schluss

26. Mai 2006, 23:03

Zum Abschluß noch einige Bilder vom "Javafarn im Detail"

Zwei geöffnete Sporenkapseln - im Hintergrund verschwommen die Sporen dazu
Zwei geöffnete Sporenkapseln – im Hintergrund verschwommen die Sporen dazu.
Dieses Bild vergrößern (1.024×799 Pixel, 106 KB) Link

Eine 'verschossene' Sporenkapsel - der Sporenbehälter ist total zerstört
Eine ‘verschossene’ Sporenkapsel – der Sporenbehälter ist total zerstört.
Dieses Bild vergrößern (1.024×838 Pixel, 151 KB) Link

Der faszinierende Aufbau des 'Spannrings' rund um den Sporenbehälter
Der faszinierende Aufbau des ‘Spannrings’ rund um den Sporenbehälter.

Sporen, fotografiert unter dem Mikroskop auf dem Objektträger ohne Deckglas bei Auflicht
Hübsch anzusehen – die Sporen, fotografiert unter dem Mikroskop auf dem Objektträger ohne Deckglas bei Auflicht.
Dieses Bild vergrößern (1.024×768 Pixel, 161 KB) Link

Ein wenige Millimeter großer junger Farn mit seinem Wurzelgeflecht
Ein wenige Millimeter großer junger Farn mit seinem Wurzelgeflecht, abgelöst vom Blatt (Mikroskop mit Auflicht, 40-fach).

Typisch in jedem Fall die S-Biegung, die auch Sprosse von Landfarnen nach dem Ausrollen zeigen
Erst kürzlich gekeimt ist dieser junge Farn – das Bild erinnert an einen Saurier (‘Langhals’), meinte meine Tochter. Typisch in jedem Fall die S-Biegung, die auch Sprosse von Landfarnen nach dem Ausrollen zeigen (Mikroskop mit Auflicht, 40-fach).
Dieses Bild vergrößern (1.024×788 Pixel, 122 KB) Link

Spross vom Javafarn Microsorium pteropus
Dieses Bild vergrößern (1.024×768 Pixel, 77 KB) Link

Drei junge Sprosse vom Javafarn
Die drei vorhergehenden Motive, diesmal mit der Digital-Kamera mit der ‘Kochtopf’-Methode fotografiert.

in Stück Blatt mit einem der jungen Farne unter dem Mikroskop bei 40-facher Vergrößerung
Ein Stück Blatt mit einem der jungen Farne unter dem Mikroskop bei 40-facher Vergrößerung. Die Sporenkapsel, aus der der Sprößling keimte, ist nicht mehr zu erkennen.
Dieses Bild vergrößern (1.024×806 Pixel, 203 KB) Link

Typisch für überalterte Javafarn-Blätter - sie werden fleckig und sterben partiell a
Typisch für überalterte Javafarn-Blätter – sie werden fleckig und sterben partiell ab. Zwei größere Javafarn-Sprosse und ein dritter, kleiner und dunkelgrüner Spross, sind aus einem gemeinsamen Sporenkapsellager gekeimt.
Dieses Bild vergrößern (1.024×675 Pixel, 129 KB) Link

Die Wurzeln der jungen Farne tragen zur Blattzerstörung nicht bei - sie bleiben oberflächlich hafte
Die Wurzeln der jungen Farne tragen zur Blattzerstörung nicht bei – sie bleiben oberflächlich haften, dringen nur bei überalten Blättern durch abgestorbenes Gewebe und beschädigen die Blattzellen der gesunden grünen Mutterpflanze nicht.

Fertig entwickelte Javafarn-Pflänzchen
Dieses Bild vergrößern (1.024×756 Pixel, 192 KB) Link





Kommentar